Das Schultereckgelenk (AC-Gelenk)

Die Sprengung des Schultereckgelenks (AC Gelenk) ist die Trennung des Schlüsselbein (Clavicula) vom Schulterdach (Akromion) und eine typische Verletzung beim Radfahren oder Hockey. In den meisten Fällen kann das binnen 6 Wochen vernarben, seltener muss das Gelenk chirurgisch durch Rekonstruktion der coracoclaviculären (CC) Bänder stabilisiert werden.

Das Schultereckgelenk oder AcromioClavicular Gelenk (ACG) ist das Gelenk zwischen dem Schlüsselbein (Clavicula, rotes C) und dem Schulterdach (Acromion, gelbes A).​
Es dient der Abstützung des Arms auf dem Schulterblatt und kann durch einen Sturz auf die Schulter ausgerenkt werden.
​In schweren Fällen zeigen sich die Gelenkflächen des Schlüsselbein (roter Strich) und des Schulterdach (gelber Strich) als nicht mehr deckungsgleich.

Was ist das Problem:

Das Schlüsselbein kann nicht nur an der Schulter, sondern auch am Brustbein ausrenken. Wenn dies nach hinten geschieht, dann steht das Schlüsselbein in den Hals Richtung Schlagader, Luftröhre und Speiseröhre. Dies ist ein Notfall und braucht einen Throaxchirurgen.
Wenn es nach vorne luxiert, dann fürt das zu einer schmerzhaften und sichtbaren Vorwölbung und kann die Schulterfunktion bis in den Nacken und oberen Rücken beeinflussen.

Konservative Behandlung:

Einfache Luxationen werden für 3 Wochen ruhiggestellt und brauchen dann lediglich Physiotherapie. Für die frühe Phase der Arthrose ist ebenso einer konservative Therapie mit Physio und möglicherweise Infiltrationen die Behandlung der Wahl.

 

Operative Behandlung:

Bei schweren Luxationen muss ein Band erstzt werden um das Schlüsselbein zu stabilisieren. Dies erfolgt mit einem kurzen Eingriff, danach braucht es aber eine Ruhigstellung für 6 Wochen.
Hochgradige Arthrose diese Gelenks werden ebenso operative behandelt. Dabei wir der geschädigte Teil entfernt und durch eine Narbe ersetzt.

 

Krankenhausaufenthalt

Selbst bei der Bandrekonstruktion kann man binnen 3 Tagen mit einem Austritt rechnen.

 

Buchen Sie Ihren Termin online!

© 2021 by Patrick Vavken.
Alle Rechte vorbehalten.
Alle Operationsbilder mit ausdrücklicher Erlaubnis der Patienten.

Webdesign Agentur Zürich Web-d-vision.ch